einSTOFFen – Hemden für Helden

Als wir am einSTOFFen Stand auf der Hamburger Blickfang vorbei gehen, haben wir sicher an viel aber nicht an Humor und Kino gedacht. Das ändert sich, als wir ins Gespräch mit den drei sympathischen Standbetreuern Nancy, Ramon und Philippe kommen.

einSTOFFen - Blickfang

Wir lernen, dass die Hemden des St. Gallener Labels einSTOFFen allesamt nach Filmhelden benannt und mit einer sehr individuellen Waschanleitung ausgestattet sind: „Bügeln wäre zwar gut, aber verknittert sieht auch gut aus und wenn alle Stricke reißen, kann man ja auch Mutti anrufen“. Was letztere dazu sagt, wäre zu erforschen :)

Auch die Holz-Sonnenbrillen sind mit humoristischen Sprüchen verziert, die sich der sprachgewandte Philippe ausdenkt. Der ist zudem nach eigenen Angaben auch eine wandelnde Videothek, was bei zwei Kollektionen pro Jahr sicher eine hilfreiche Eigenschaft ist. Da beim Design- und Namensprozess aber alle mitwirken, wird das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und der regelmäßige Kinobesuch ist ein Muss.

einSTOFFen

Hinter einSTOFFen stehen neben Philippe Rieder die Brüder Ramon und Raffael Büsser und Christian Gisler. Geboren wurde die Idee durch die Reisen der bis zu dem Zeitpunkt meist noch nicht sehr textilverbundenen Freunde und begann damit, dass sie T-Shirts eines thailändischen Designers in der Schweiz vertrieben. Das war dem Quartett allerdings auf Dauer nicht genug, so dass sie beschlossen, ihr eigenes Ding zu machen – vor allem, da sie sich nicht nur privat sondern auch geschäftlich bestens verstanden und perfekt ergänzten. Eine gute Idee, das Konzept schlug ein wie eine Bombe.

Was aber ist nun – abgesehen von der Namensgebung – besonders an der einSTOFFen Kollektion? Zum einen ist da das unverwechselbare Säntismassiv, das den Rücken eines jeden Hemdes ziert und es unverwechselbar macht. Zum anderen finden sich viele liebevolle Details in jedem Modell. Es werden z.B. immer zwei bis drei unterschiedliche Stoffe für ein Hemd verwendet und schließlich – nicht ganz unwichtig – sehen sie auch noch cool aus (finden wir jedenfalls :)).

einSTOFFen

Mit den Holzbrillen, die sie 2011 auf den Markt brachten, haben einSTOFFen inzwischen eine Vorreiter-Rolle eingenommen. Was andere zunächst als Gadget betrachteten, haben sie inzwischen perfektioniert, so dass Qualität und Tragekomfort stimmen. Neben den reinen Holz-Modellen (leicht, angenehm und antiallergen) gibt es heute auch Gestelle aus Bambus (ultra-leicht), alten Skateboards (ultra-stabil) und eine Acetat-Holz-Mischung (auch ultra-stabil). Und im nächsten Jahr kommt das Ganze als erste optische Holzbrille auf den Markt, um ein Gegengewicht zu klassischen Metall-Modellen zu setzen.

einSTOFFen

Fazit: Eine lohnende Entdeckung und wir hören gerne, dass die deutsche Marktpräsenz verstärkt werden soll. Außerdem sind wir gespannt, welche weiteren kreativen Ideen aus dem Hause einSTOFFen auf uns warten.

Die einSTOFFen-Stores in Eurer Nähe findet Ihr unter http://www.einstoffen.ch/de/stores/ oder Ihr schaut im einSTOFFen Online-Shop vorbei.

Fotos zur Verfügung gestellt von einSTOFFen, Fotograf der Kampagnenbilder: Vitali Gelwich

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>