Cool und Fair – Knitwear von KARINFRAIDENRAIJ

Nachhaltige Strickmode – woran denkt Ihr dabei? Oh Gott – uncoole und langweilige Pullis à la Mr Darcy oder kratzige Wollsocken? Dass diese Vorstellungen definitiv von gestern sind, beweist die argentinische Designerin Karin Fraidenraij mit ihrem gleichnamigen Label KARINFRAIDENRAIJ.

Einmal pro Jahr bringt Karin Fraidenraij ihre Kollektion auf den Markt und die ist alles andere als verstaubt. Ihre Designs sind eine Mischung aus Romantik und Schlichtheit, aus Südamerika und Europa, aus Tradition und neuer Welt. Inspirieren lässt sich die Designerin durch die Outfits aus den Filmen ihres Lieblingsregisseurs Wong Kar Wai und vor allem auch durch ihre Freunde in Deutschland, Argentinien und Peru.

karin fraidenraij

Produziert wird ausschließlich in persönlich ausgewählten Produktionsstätten in Südamerika, in denen die Strickerinnen unter fairen Bedingungen arbeiten und auch die Wolle kommt von glücklichen Lamas und Alpakas.

Doch wie passt das eigentlich alles zusammen?

Model wieder Willen

Lange bevor die in Buenos Aires geborene Karin Fraidenraij daran dachte, in München Designs aus Wolle zu kreieren, machte sie eine Ausbildung am Tanztheater in Buenos Aires und trat dort zunächst auf. Schon bald wurde sie angesprochen, ob sie nicht lieber modeln wollte. Erst lehnte sie ab, entschied sich dann allerdings auf finanziellen Gründen doch für eine – sehr erfolgreiche – Model-Laufbahn.

Karinfraidenraij als Model

12 Jahre lief sie zunächst in Argentinien und dann in Europa für zahlreiche namhafte Labels wie Dior, Ungaro, Escada oder Ella Singh. Nachdem sie länger nach einer Alternative zum Modeln gesucht hatte, entschloss sie sich schließlich nach der Geburt ihres Sohnes, dem Laufsteg adieu zu sagen und begann, in München, wo ihr Mann lebt, Modedesign zu studieren.

Start im Wohnzimmer

Bei der Recherche für ihre Diplomarbeit entdeckte sie Lama-Wolle für sich und lernte deren Eigenschaften zu schätzen. Sie fing an zu stricken und entwickelte nach und nach ihre erste Kollektion, die aus 12 Teilen bestand, komplett handgestrickt war und in ihrem Wohnzimmer verkauft wurde. Heute wird zwar auch teilweise maschinell gefertigt, aber das Finish ist immer noch handgemacht und das mit viel Liebe zum Detail.

karinfraidenraij

 

karinfraidenraij

 

karinfraidenraij

 

Grenzenlos

Ihre aktuelle Kollektion „Grenzenlos zeigt sich gegenüber vorausgegangenen Kollektionen zunehmend extravaganter. Cardigans, Pullover, Pullunder, Kleider und gewickelte Modelle bestechen durch auffälligere Muster, welche zunehmend Couture-Charakter entwickeln. Ergänzt wird die Kollektion durch zeitlose Basic-Strickmodelle, die sich vielfältig kombinieren lassen. Zudem startet KARINFRAIDENRAIJ dieses Jahr erstmals auch mit einigen ausgesuchten Teilen für Männer.“

karinfraidenraij grenzenlos

 

karinfraidenraij grenzenlos

 

karinfraidenraij grenzenlos

In der kommenden Saison zum Thema “Heimat” und “No Age” zeigt sie mit gedeckteren Farben, die im Kontrast zu sehr auffälligen Mustern stehen,  wie zeitlos ihre Mode ist. Hier schon ein kleiner Vorgeschmack für Euch:

Fotos zur Verfügung gestellt von Karin Fraidenraij, Fotografen: Heiko Dreher, Sergio Assabi und Marieta Yordanova

Hier bekommt Ihr KARINFRAIDENRAIJ:

Showroom München
Wagnerstr. 1a
80802 München

GLORE MÜNCHEN
Baaderstr.55
80469 München

sowie Glore.de

Stoffart
Volkarstr. 17
80634 München

HECKING
Gormannstraße 8-9, Eingang Mulackstr.
10119 Berlin

 

Hecking
Gormannstraße 8-9
10119 Berlin

Ware Werte
Eppendorferweg 273
20251 Hamburg

Gisela Merteris
Obernstr. 1a
33602 Bielefeld

LISSI ROTT
Bahnhfstr.5
86911 Diessen am Ammersee
Tel. +49 (08807) 7801

SAMT & BESONDERS
Ludwig – März Str.3
82377 – Penzberg

EVELINE`S boutique
Grünmarkt 20
4400 Steyr / AUSTRIA

haeppi piecis
maximilian str 33
80539 München

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>