Kleidoskop – Mode mit Luft zum Atmen

Kleidoskop in der Frankfurter Innenstadt verspricht ein spannendes und entspanntes Einkaufserlebnis fernab überfüllter Wühltischorgien. In der großzügig und luftig gestalteten Boutique wird man sicher nicht nur eine Runde, sondern bestimmt auch noch eine zweite oder gar dritte drehen wollen, so spannend und vielfältig ist das Angebot.

Kleidoskop Frankfurt

Der luftige Eindruck wird noch durch die Bestückung der einzelnen Kleiderständer verstärkt. Gemäß ihrem Motto „Mode braucht Luft zum Atmen“ geben die Inhaber Dragana Papric und Klaus Schäcke nicht nur ihren Kunden den gebührenden Raum, um sich frei entfalten zu können. Statt jeden Zentimeter zu nutzen, ist alles so gehängt, dass die vielen Details der einzelnen Kleidungsstücke gut zur Geltung kommen.  Und das ist auch gut so, denn das tolle Sortiment wird auf zahlreichen Messebesuchen handverlesen ausgewählt oder stammt aus eigenen Kollektionen.

Kleidoskop - Kleiderständer

Das Angebot von Kleidoskop reicht von rockig-fetzig über elegant und stilvoll bis hin zu avantgarde und kreativ. Wer sich hier ausstatten lässt, ist jedoch trotzdem immer alltagstauglich gekleidet und findet zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten mit der bereits vorhandenen Garderobe. Diese wird auch gerne im Rahmen der individuellen und kompetenten Beratung vor Ort berücksichtigt. Service wird hier generell sehr groß geschrieben. Frau Papric und Herr Schäcke legen zudem großen Wert darauf, dass sich die vertretenen Designerinnen und Designer stets weiterentwickeln und nicht lediglich alte Hüte in jeder Saison neu interpretiert werden. Zudem halten die beiden immer ein wenig Ladenfläche und Budget für spontane Neuentdeckungen frei.

Kleidoskop Frankfurt

Bereits 1995 wurde die erste Filiale von Kleidoskop gegründet, damals im Oeder Weg des Frankfurter Nordends. Neben edlen Second-Hand-Artikeln verkaufte Dragana Papric hier eigene Modekreationen und nahm zunehmend immer mehr neue Designer in das Angebot auf. Irgendwann kam dann der Wunsch nach weiterer Entwicklung und mehr Platz, und so machte sie sich zusammen mit Klaus Schäcke auf die lange Suche nach geeigneter Ladenfläche. Diese fanden die beiden 2010 in der Töngesgasse und seitdem betreiben sie die Filiale im Oeder Weg als Outlet, zusätzlich jedoch mit eigenem Sortiment. Artikel aus alten Kollektionen werden deshalb in der Töngesgasse nur für kurze Zeit reduziert angeboten und landen anschließend im Nordend, was die Dynamik der innerstädtischen Filiale fördert. Ein Besuch bei Kleidoskop ist also immer lohnenswert!

Kleidoskop ist auch Partner von My Fashionary

Kleidoskop Frankfurt

Fotos: Kleidoskop

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>