Besuch auf der Lifetime-Beauty und Wintertraum

Jaja, ich geb es ja zu: ich hatte so meine Vorurteile…wie wohl die meisten Männer wenn sie das Wort „Beauty“ hören. Und so war ich denn auch zunächst gespannter auf die 1. Wintertraum Messe, als auf die 6. Lifetime-Beauty Messe, die beide parallel in den Hammerhallen im Düsseldorfer Medienhafen stattfanden.

Wellness aus allen Bereichen

Doch bevor wir die Hallen mit den kulinarischen Genüssen, Accessoires, Mode und Design erreichten, mussten wir zunächst den Bereich der Lifetime Messe durchschreiten. Zum Glück, sonst hätte ich wohl mein Vorurteil behalten. Und so landete ich nach dem Besuch einiger Stände rund ums Thema Wellness, Fitness und Beauty auf der Liege der MZH Beauty-Lounge & Spa. Dort erhielt ich eine kurze Augenbehandlung.

MZH_Beauty_Lounge

Keine Ahnung ob ich danach frischer aussah (die anwesenden Damen meinten es jedenfalls), aber ich fühlte mich sehr wohl dabei. Denn so eine kühlende Massage wirkt beruhigend und kann ich nach stressigen Tagen echt nur empfehlen. Wer lieber eine klassische Massage will, dem lege ich die Massagekerzen von Gams Wellness an die Haut. Die Kerzen bestehen zum größten Teil aus Ölen, welche durch die Wärme der Flamme bereits angenehme Hauttemperatur haben.

Aromatherapie

Ebenfalls für Wellness sorgt der Schmuck von Magnetix. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um Magnetschmuck, der das Wohlbefinden fördern soll. Ich entdeckte sogar den ein oder anderen Anhänger für Hunde, denn auch beim besten Freund des Menschen sorgen die Magnetfelder für Wellness…oder in diesem Fall für „Wuffness“

Genuss pur

Der Bereich der Wintertraum-Messe lockte dagegen mit wintertypische Produkten und Geschenkartikeln aus den Sparten Deko, Accessoires, Mode, Design und Genuss. Von der Alb probierte ich den Albsinth, eben mit frischen Albkräutern (daher heißt er auch nicht Absinth) von der Hahn’s Destillat Manufaktur. Die Kostprobe eines Wodkas erschütterte dann noch ein Vorurteil von mir. Ja ich geb es zu, ich bin kein Fan von Wodka…eigentlich. Denn mein Vorurteil basierte zum Großteil auf Unwissen. Gut dass ich mich von Raimund Schmelzer überzeugen ließ, einen Schluck seines „W“ (double u) zu probieren. Er war so gar nicht brennend und ätzend wie ich es sonst von Wodka kannte. Statt dessen weich und dennoch winterlich wild. „Unser Wodqa ist eben ein Ultrapremium-Wodka – extrem pur, extrem Natur“, erklärt Schmelzer. Er ist für sein „Wässerchen“ (Übersetzung des Wortdes Wodka, die Verniedlichung des Begriffes Woda=Wasser) zurück zu den Ursprüngen des Wodka gegangen, „er wird nicht gefiltert und siebenfach destilliert“. Das Quellwasser entspringt einem österreichischen Naturschutzgebiet, der Winterweizen kommt ebenfalls aus der Region.

Albsinth Wodqa
Eine weitere Sinnesexplosion verursachte der Bergkäse von Almgourmet. Ich konnte die Messe nicht verlassen ohne ein Stück mitzunehmen. Als ich den dann bezahlen wollte, entdeckte ich auch noch Hirsch-Salami…davon sollten sie mir dann auch ein paar einpacken. Denn als Hirsch-Salami Fan hätte ich sie auch ohne probieren genommen, aber sie reichten mir eine kleine dünne Scheibe…was soll ich sagen? Ich bin vielleicht kein Experte, was Hirsch-Salami angeht, aber dennoch ein Kenner und diese gehört für mich unter die Top-5.

Bergkäse Essendorfer

2 Comments

  1. November 26, 2014 / 3:41 pm

    Sehr schöner Beitrag. Der Käse ist allerdings von Almgourmet. Die Genussschmelzerei bietet super Pestos und vegetarische Brotaufstriche :-)

    • Bea
      Bea
      November 27, 2014 / 6:14 am

      Lieber Frank,

      schön, dass Dir unser Artikel gefällt und danke für den Hinweis, das haben wir gleich korrigiert :)

      Herzliche Grüße, das Fashionary Mag – Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>