Marianna Déri

Es sind Bilder wie aus einem Traum: Vor dunklen Seidentapeten posieren Models in Kleidungsstücken, die sich gleichermaßen weltentrückt und beeindruckend elegant in das Szenario einfügen. Was genau an der kleinen aber feinen Winterkollektion der Designerin Marianna Déri so bezaubernd ist, lässt sich schwer sagen. Vielmehr ist es das beeindruckende Zusammenspiel aus bunten Farben und gedeckten Stoffen, klassisch eleganten Schnitten und klaren Linien. Bei vielen Stücken muss ich unvermittelt an Märchen denken – und dieses Verwunschene, Mystische und Ungreifbare scheint auch eines der zentralen Motive der Winterkollektion 14/15 zu sein. Besonders entsprechen dieser Idee vor allem die Röcke: Floral-verschlungene Motive schmücken gleich drei davon, wobei man sich vor allem bei einem Pencilskirt an Buchmalereien alter Heldensagen erinnert fühlt. Auch eine Bluse fällt ins Auge, deren weißer Stoff über und über mit Illustrationen bedruckt ist, wie man sie aus alten Bilderbüchern kennt und von denen jede einzelne ihre eigene Geschichte zu erzählen scheint.

Marianna Déri

 

Marianna Déri

Liebe zum Detail

„Ich arbeite viel und gerne mit Kontrasten. Außerdem bin ich sehr detailverliebt und achte auf hochwertige Verarbeitung.“, sagt Déri im Interview mit Mimostyle – und das sieht man! Sei es ein Knopf, ein Gürtel oder eben der Druck selbst, an schönen Details mangelt es der Kollektion nicht. Die Herstellung selbst findet weitestgehend in Europa statt. „Die Produktion der Kollektion gebe ich außer Haus wobei ich mit kleinen deutschen Schneidereien zusammenarbeite und auch teilweise in sozialen Einrichtungen nähen lasse. Das ist natürlich immer abhängig vom Schwierigkeitsgrad des Designs.“, so Déri. Die ursprüngliche Handwerkskunst liegt ihr bei all dem besonders am Herzen: „Ich wünsche mir, dass hochwertige Handarbeit wieder mehr geschätzt wird.“

Marianna Déri

 

Marianna Déri

Vertrieben wird bis jetzt in verschiedenen Stores u.a. in Berlin, Köln oder Stuttgart, ein Onlineshop ist bereits in Arbeit.

Ich selbst bin unheimlich gespannt was es in den kommenden Kollektionen des Labels noch alles zu bestaunen gibt und freue mich auf neue Farben und Motive, die auch der nächsten Kollektion gewiss etwas ganz und gar einzigartiges verleihen werden.

Fotos: Uta Seeboth

2 Comments

  1. Cathy Heller
    Dezember 7, 2014 / 11:44 pm

    Die feine Handarbeit soll geschätzt werden, größtenteils wird in Deutschland genäht, die Stücke sind detailverliebt und sehr hochwertig verarbeitet. Dabei sind die Sachen wunderschön , mich erinnern sie nicht nur an Märchen und Mystisches, sondern auch an Kunstwerke der Renaissance sowie an den Fantastischen Realismus der Wiener Schule. Großartig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>