Plurabelle – Klassisch trifft traditionell

Das erste was man denkt, wenn man die Mode von Plurabelle betrachtet ist wohl: Moment, woran erinnert mich das jetzt?! Denn hier ergänzen sich klassisch elegante Schnitte mit traditionellen Elementen – sei es nun ein Gehrock im Military-Style oder ein Blazer mit Akzenten alpenländischer Trachtenkleidung. Neben den Schnitten, sind es vor allem die bunten Farben und liebevollen Details, welche der gesamten Kollektion einen besonderen Touch verleihen und jedes einzelne Modell zu einem Unikat machen. Sei es der violett umrandete Saum eines Knopflochs, gürtelähnliche Samtelemente in kräftigen Farben oder glänzende Brokatstoffe, deren Optik unwillkürlich an den Mittleren Osten erinnern. Jedes Stück hat etwas bestechend Individuelles.

Plurabelle Blazer

„Ich lasse mich vom englischen Country Style und der alpenländischen Tracht inspirieren.“ So Designerin Anna-Livia von der Heydte im Interview mit Mimostyle, „Außerdem habe ich Gefallen an dem Uniform Style, der sich in alten Büchern finden lässt.“ Die klassischen Schnitte werden aufgepeppt und farblich akzentuiert – heraus kommt eine Kollektion mit absolutem Wiedererkennungswert. Die extravaganten Schnitte sind immer ein Blickfang und unterstreichen die Individualität der Trägerin: Ob dezent in graublau, beige oder auch khaki oder für Experimentierfreudigere in Rot-, Gelb- oder Grüntönen.

Plurabelle Gehrock

Als Designerin selbst hat von der Heydte einen eher ungewöhnlichen Werdegang hinter sich: Nachdem Sie in St. Andrews “International Relations and Management” studierte, arbeitete Sie zunächst in München und Zürich als Strategieberaterin, ehe sie sich schließlich entschied sich selbstständig zu machen. „Als Studentin absolvierte ich ein Praktikum bei einer Designerin und lernte so Schnittmuster zu entwerfen und zu redigieren und fasste den Entschluss mein eigenes Label zu entwerfen.“, so von der Heydte „und schrieb meinen Businessplan und legte los.“

Plurabelle Gehrock

Und das mit Erfolg. Neben ausgewählten Shops, in denen Plurabelle vertreten ist, wurde aktuell der eigene Onlineshop gelauncht und weiteres ist in Arbeit: „Ein Traum von mir ist dass Plurabelle das Potenzial zu einer individuellen und charakterstarken Marke hat“, so von der Heydte. Mit ihren Designs dürfte das allerdings auf lange Sicht durchaus möglich sein, denn sie verkörpern das was wohl jeder von uns sucht, wenn er in den Laden geht: Individualität!

Plurabelle Cape

Fotos: Plurabelle und Nieuwenhuis und Wulf Fotografen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>